Wie kann ich eine Schülerzeitung erstellen – Tipps?

Themenübersicht > Schule     Veröffentlicht von: Gabriel -  10. August 2011

Schwierigkeit: anspruchsvoll
Anmerkungen: An vielen Schulen in ganz Deutschland ist die Schülerzeitung ein fester Bestandteil der Schullebens und kaum wegzudenken. In der folgenden Anleitung erhalten Sie Tipps und Tricks rund um die Erstellung einer gelungenen Schülerzeitung und Kriterien, auf die Sie achten sollten
1
Für eine Schülerzeitung ist es von größter Bedeutung, dass die Redaktion aus Schülern besteht, die am besten alle Altersbereiche, die an der Schule vertreten sind, abdecken. Werden die individuellen Vorstellungen und Interessen aller Altersbereiche an der Schule abgedeckt, findet die Schülerzeitung auch mehr Käufer und Interessenten. Daher sollten Sie im Voraus ein Casting in Erwägung ziehen, bei denen sich Schüler unterschiedlichster Jahrgänge bewerben können.
2
Um die Abläufe zu planen und die Schülerzeitung erfolgreich zu erstellen, sind auch regelmäßige Treffen unabdingbar. Bei den Treffen haben die Schüler die Möglichkeit, sich über die Entwicklung der Zeitung zu unterhalten oder auch gemeinsam Probleme zu lösen. Die Treffen können hierbei wunderbar genutzt werden, um die Arbeit des Einzelnen zu erleichtern und im Teamwork die Zeitung fertig zu stellen.
3
Für den Absatz und den Erfolg der Zeitung hat das Cover eine immense Bedeutung. Bei der Wahl des Covers ist zu beachten, dass die wichtigsten Inhalte schmackhaft präsentiert werden. Das Cover sollte natürlich nur ein Blatt umfassen und knappe Schlagzeilen enthalten. Lange Texte müssen unbedingt vermieden werden.
4
Der wichtigste Teil einer Schülerzeitung ist natürlich der Inhalt. Hierbei muss die Redaktion entscheiden, was die Schüler besonders anspricht und anregt. Von Schulveranstaltungen über Events bis hin zu Turnieren und Sportereignissen sollte das Schulleben präsentiert werden. Aber auch ein Knobelteil mit Rätseln gestaltet sich als interessant für den Leser.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung