Wie berechnet man Zinseszins?

Themenübersicht > Schule     Veröffentlicht von: Gabriel -  19. Januar 2012

Was man braucht: Taschenrechner oder Tabellenkalkulationsprogramm
Anmerkungen: Bei der Zinseszinsberechnung werden neben dem Nominalbetrag auch die anfallenden Zinsen verzinst, wodurch die Zinsbelastung exponentiell zunimmt.
1
Falls es sich um jährliche Verzinsung handelt, ermitteln Sie den Zinssatz pro Jahr.
2
Für einen Zeitraum von n Jahren, ergibt sich der Endwert des eingesetzten Kapitals wie folgt: Endwert=Anfangswert*(1+Zinssatz/100)^n
3
Bei unterjähriger Verzinsung, beispielsweise monatlich oder vierteljährlich, müssen Sie zuerst den jährlichen Zinssatz anpassen, indem Sie ihn durch die Anzahl der Zeiträume m teilen.
4
Bei monatlicher Verzinsung ergibt sich somit der Zinssatz als Zinssatz p.a./12.
5
Nun können Sie die folgende Formel verwenden: Endwert=Anfangswert*(1+(Zinssatz/100*m)^n*m
6
Bei monatlicher Verzinsung über einen Zeitraum von 3 Jahren ergibt n*m somit 3*12=36.
7
Um nur die Zinsbelastung zu berechnen, bilden Sie die Differenz aus Endwert und Anfangswert.
8
Um den Beitrag des Zinseszins zu ermitteln, ziehen Sie von der gesamten Zinsbelastung die Verzinsung des Anfangsbetrags ab.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung