Wie berechnet man eine Provision?

Themenübersicht > Schule     Veröffentlicht von: Gabriel -  9. September 2011

Was man braucht: Taschenrechner oder PC-Rechenprogramm
Schwierigkeit: leicht
1
Zuerst sollte der Provisionssatz in Prozent bekannt sein. In der vorliegenden Anleitung wird dieser mit dem Platzhalter „x“ ersetzt.
2
Man nehme also den provisionspflichtigen Wert des vermittelten Geschäfts und multipliziere ihn mit dem Provisionssatz x.
3
Beispiel: 1500 € x 0,19 (19%) = 285 €
4
Hierbei ist zu beachten, dass diese Rechnung die Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer bereits enthält.
5
Soll der Wert ohne die aktuelle Mehrwertsteuer ermittelt werden, ist der Betrag noch einmal um diese zu kürzen. Die Mehrwertsteuer beträgt momentan 19%.
6
Sollte kein prozentuales Provisionsmodell vorliegen, ist die Bruttoprovision einfach aus der Summe der Einmalzahlungen pro Geschäft zu ermitteln. Die Nettoprovison hieraus ergibt sich wieder durch den Abzug der Mehrwertsteuer.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung