Wie berechnet man die Steigung m?

Themenübersicht > Schule     Veröffentlicht von: Gabriel -  27. August 2011

Was man braucht: eventuell Taschenrechner
Anmerkungen: Folgende Werte müssen angegeben sein = Entweder 2 x-Werte und 2 y-Werte; oder 1 x-Wert, 1 y-Wert und der y-Achsenabschnitt b; oder ein Koordinatensystem, aus dem die nötigen Werte klar ersichtlich sind.
1
Zur Berechnung der Steigung m in einer linearen Funktion gibt es zwei verschiedene Formeln, je nachdem, welche Werte angegeben sind.
2
Möglichkeit a: Es sind 2 x-Werte und 2 y-Werte gegeben. Dann lautet die Formel: m = (y_2-y_1 )/(x_2-x_1 ).
3
Beispiel: y_2 = 5, y_1 = 3; x_2 = 7, x_1 = 5 Einsetzen: m = (5-3)/(7-5) = 2/2 = 1
4
Möglichkeit b: Es sind 1 x-Wert, 1 y-Wert und der y-Achsenabschnitt b gegeben. Dann lautet die Formel m = (y-b)/x.
5
Beispiel: x = 4, y = 10, b = 2 Einsetzen: m = (10-2)/4 = 8/4 = 2
6
Sollten keine Werte angegeben sein, sondern nur ein Koordinatensystem mit eingezeichnetem Funktionsgraphen, so müssen die nötigen Werte erst aus dem Funktionsgraphen abgelesen werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung