Wie berechnet man die degressive Afa?

Themenübersicht > Schule     Veröffentlicht von: Gabriel -  17. Dezember 2011

Was man braucht: Taschenrechner
Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Anmerkungen: Bei der degressiven Abschreibung handelt es sich im Gegensatz zur linearen Abschreibung mit ihren gleichbleibenden Beträgen, um fallende Beträge, die jedes Jahr aufs Neue vom verbleibenden Restbuchwert und nicht vom Anschaffungswert ermittelt wird.
1
Zur Berechnung der degressiven Abschreibung werden als Bemessungsgrundlage im ersten Jahr die Anschaffungs- oder Herstellungskosten (netto) benötigt sowie die Nutzungsdauer.
2
Angenommen ein LKW für 25.000 Euro über die Nutzungsdauer von 12 Jahren wird angeschafft.
3
Zuerst ist der Abschreibungssatz für die Dauer der 12-jährigen Nutzungsdauer zu ermitteln (steuerliche Vorschriften werden außer Acht gelassen): 100 dividiert durch 12 ergibt 8,33 Prozent.
4
Dieser Abschreibungssatz wird auf die Bemessungsgrundlage angewandt. Also 25.000 multipliziert mit 8,33 Prozent ergibt eine Abschreibung von 2.082,50 im ersten Jahr oder 173,54 monatlich (2.082,50 dividiert durch 12).
5
Die degressive Abschreibung im Folgejahr stützt sich dann auf den verbleibenden Restbuchwert. Also 25.000 minus 2.082,50 ergibt 22.917,50 als neue Bemessungsgrundlage.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung