Wie berechne ich Tageszinsen?

Themenübersicht > Schule     Veröffentlicht von: Gabriel -  26. Oktober 2011

Was man braucht: Taschenrechner oder Kalkulationsprogramm (Excel)
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Tageszinsen werden sowohl bei Darlehen zur Berechnung von Finanzierungskosten als auch bei Geldanlagen zur Stückzinsermittlung benötigt.
1
Grundlage für die Ermittlung der Tageszinsen ist zunächst die zugrunde liegende Zeitrechnung: Banken rechnen meist mit 30 Tagen pro Monat und 360 pro Jahr, während Stückzinsen am Kapitalmarkt mit den tatsächlichen Tagen pro Monat und Jahr berechnet werden.
2
Zunächst ist die Zinssumme für eine festgelegte Periode, also Jahr oder Monat, zu berechnen. Diese ermittelt sich aus dem Zinssatz in %, multipliziert mit dem Anlage- oder Darlehensbetrag.
3
Dieser Zinsbetrag muss wiederum durch die Anzahl der Tage dividiert werden – dabei ist zu berücksichtigen, ob die tatsächlichen Tage oder die 30/360-Regel zum Tragen kommen.
4
Diese Tageszinsen gelten nur innerhalb der berücksichtigten Periode, wenn für die Zeiten davor oder danach Zinssatzänderungen oder Tilgungsleistungen zu berücksichtigen sind.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung